Verlängerung der Corona-Maßnahmen – Besserung der Arbeitsmarktlage

Viele Maßnahmen zum Schutz der Wirtschaft vor den Auswirkungen der Pandemie sollen verlängert werden. Das betrifft auch die Unternehmen aus der Zeitarbeit. So wird die maximale Bezugsdauer für das Kurzarbeitergeld auf 24 Monate ausgedehnt, wenn ein Unternehmen bis zum 31.12.2020 Kurzarbeit angemeldet hat. Die Beiträge zur Sozialversicherung lassen sich weiterhin erstatten. Bis zur Mitte des Jahres 2021 soll die Erstattung zu 100% erfolgen, ab dann bis zum Ende des Jahres noch zur Hälfte.

Falls ein Unternehmen seine Mitarbeiter qualifiziert, kann die Erstattung auch zu 100% erfolgen. Besonders belastete Unternehmen können das staatliche Hilfsprogramm bis zum Ende 2020 in Anspruch nehmen. Das zehrt natürlich an den Rücklagen der Bundesagentur für Arbeit. Diese betrugen zum Anfang des Jahres 2020 noch beachtliche 26 Milliarden Euro. Ende Juni waren es bereits 10 Milliarden Euro weniger. Gleichzeitig zeigen aber die Zahlen der Wirtschaftsinstitute, dass sich die Zahl der Kurzarbeiter wie auch die Zahl der Kündigungen von Arbeitnehmern verringert.

Die Zahl sank nach Angaben der Bundesagentur von 5,82 Millionen im Mai auf 5,36 Millionen Arbeitnehmern im Juni. Auch der Stellenmarkt erholt sich wieder. Bei den Stellenangeboten konnte im Juli gegenüber dem am meisten betroffenen Monat April eine Zunahme von 38% verzeichnet werden. Das spiegelt sich auch in den Zahlen der Arbeitnehmer in der Zeitarbeit. Hier wurde schon im Juni ein leichter Anstieg von 0,7% im Verhältnis zum Mai festgestellt. Der typische Anstieg der Arbeitslosenzahlen im August verhielt sich saisonal normal, bereinigt stieg die Zahl der Beschäftigten sogar um 53.000.

Kontakt

Standort München (Zentrale)

hkw GmbH
Elisenstraße 3
80335 München

Büro-Öffnungszeiten:
Mo-Do: 08.00 – 17.00 Uhr
Fr: 08.00 – 16.00 Uhr

Telefon: 0800 – 24 23 500
Telefax: +49 89 24 23 50 60
E-Mail: info@hkw.jobs
Internet: www.hkw.jobs

Suche Mitarbeiter

Suche neuen Job