Als Sachbearbeiter in der Zeitarbeit unterwegs

Es gibt heute viele Möglichkeiten, mit seinem Job unzufrieden zu sein. Meistens liegt es noch nicht mal am Geld. In vielen Studien hat man bestätigt gefunden, dass die Zufriedenheit im Job weniger vom Einkommen bestimmt ist als viele denken. Wenn, ja wenn ein gewisses Grundniveau erfüllt ist. Natürlich muss das Geld für den Lebensunterhalt reichen, natürlich ist mehr Geld immer besser als weniger. Doch speziell die Motivationsforscher bestätigen, dass ein Arbeitgeber mit mehr Geld nicht so gut motivieren kann, wie er es gern hätte. Denn nach einer Gehaltserhöhung tritt die Gewöhnung an die neue Summe ziemlich schnell an die Stelle der Freude. Schon nach wenigen Monaten hat die Routine wieder übernommen. Was ist es denn, das die Menschen auf ihren Arbeitsplätzen zufrieden stellt oder eben unzufrieden macht?

Warum werden die Menschen unzufrieden mit Ihrem Job?

Bei der hkw als Personaldienstleister in der Zeitarbeit sammeln wir seit vielen Jahren immer wieder neue Berichte von unseren Mitarbeitern und werten sie aus. Die Ergebnisse entsprechen den Studien und Umfragen der Meinungs- und Arbeitsforscher. Besonders motivierend oder demotivierend sind die Arbeitsbedingungen, die bei einem Arbeitgeber oder in einer Abteilung oder einem Team herrschen. Aber damit sind nicht etwa die äußeren Arbeitsbedingungen gemeint wie die Schwere der Tätigkeit oder die hohe Arbeitsbelastung. Es sind vielmehr die sozialen Bedingungen, unter denen wir gut zusammenarbeiten oder eben nicht. Dazu gehören verschiedene Aspekte, die mit einer gewissen Regelmäßigkeit auftreten müssen, um uns anzuspornen und wohlfühlen zu lassen oder eben die Zufriedenheit nachhaltig senken. Das gilt natürlich für die Zeitarbeit genauso wie für alle anderen Tätigkeitsformen. Wer nur des Geldes wegen bei seiner Arbeitsstelle bleibt, kann sich genauso gut nach etwas Neuem umschauen.

  • Anerkennung für die eigene Leistung
    Ist ein wesentlicher Faktor. Jeder Mensch braucht Anerkennung – wenigstens ab und zu. Die „Nicht geschimpft ist Lob genug“ Haltung mancher Führungskräfte wirkt tatsächlich demotivierend. Außerdem geht eine fehlende Anerkennung für die Mitarbeiter häufig mit einer wenig freundlichen Atmosphäre einher. Wenn statt Anerkennung häufig Kritik eingesetzt wird, wird es ganz schwierig. Aus Angst vor Kritik verkrampfen sich viele und es entsteht eine gezwungene Stimmung, in der man weder leicht noch gerne arbeitet.
  • Verlässlichkeit und Ehrlichkeit
    Noch so schwierige Situationen lassen sich auf der Arbeitsstelle relativ gut durchstehen, wenn wir das Gefühl haben und auf die Kollegen und die Führungskraft verlassen zu können. Dazu gehört unbedingt auch die Ehrlichkeit selbst bei unangenehmen Informationen. Fehlt diese Sicherheit ziehen viele sich auf Dauer in sich selbst zurück. Damit aber geht nicht nur die Freude am zwischenmenschlichen Austausch verloren, sondern die persönliche Stressbelastung nimmt erheblich zu.
  • Abwechslung und Herausforderung
    Monotonie stumpft nun mal viele Menschen ab. Die immer gleiche Tätigkeit auszuführen, an der sich auch wenig ändert, dazu braucht es schon eine gewisse Standhaftigkeit. Manche Menschen verfügen darüber und es macht ihnen sogar Spaß. Aber viele andere brauchen immer wieder einmal einen neuen Blickwinkel, eine andere Art Aufgabe und tatsächlich auch Herausforderungen. Wenn man sich und seine Fähigkeiten auch in neuen Situationen beweisen kann, erleben das viele als Glück.
  • Sinngebung und Aussichten
    Jede dauerhafte Tätigkeit sollte auch mit Aussichten verbunden werden können. Das mag eine Beförderung sein oder auch ein Extra-Urlaub für besondere Leistungen. Es sind solche Aussichten, die uns einiges durchhalten lassen. Ebenso wichtig ist das Gefühl etwas Sinnvolles zu tun. Ein Chef, der seinen Mitarbeitern nicht den Eindruck vermittelt, ihre Arbeit würde gebraucht, wird auf Dauer wenig Glück mit seinen Leuten haben.
  • Mitgestaltung und Freiräume
    Nicht jeder fühlt sich dazu berufen und traut es sich zu, aber dennoch engagieren sich Menschen im Allgemeinen viel mehr, wenn sie ihrer Arbeit einen eigenen Stempel aufdrücken können. Dazu braucht es natürlich gewisse Freiräume, in denen man seinen eigenen Stil und seine eigenen Ansprüche verwirklichen kann. Jede Führungskraft sollte sich freuen, wenn die eigenen Mitarbeiter von sich aus Verbesserungsmöglichkeiten und gute Ideen präsentieren. Damit sind wir wieder bei der Anerkennung nagelangt, die dafür dringend angebracht ist.

Nehmen Sie Ihre Chancen wahr als Sachbearbeiter

Haben Sie beim Mitlesen Ihre jetzige Situation auf der Arbeit verglichen? Das würde jeder machen, der sich in so einen Text vertieft. In der Zeitarbeit haben Sie die Möglichkeit sich auszuprobieren und Ihre Fähigkeiten nachhaltig zu erweitern. Sie steigern Ihren persönlichen Wert, wenn Sie breite Erfahrungen vorweisen können. Das gilt nicht nur für potentielle Arbeitgeber, sondern auch für Ihr Selbstwertgefühl. Auch heute stellen wir Ihnen wieder eine reale Stellenausschreibung vor, die wir ein wenig mit Leben füllen möchten.

Der technische Auftragssachbearbeiter

Haben Sie eine kaufmännische Ausbildung und interessieren sich für Technik? Noch besser natürlich, wenn Sie auch gleich einen technischen Hintergrund mitbringen. Bei dieser Aufgabe werden Sie Abwechslung erleben. Nicht nur, dass Sie Aufträge selber abwickeln und die Stundenverfolgung durchführen. Nein, Sie unterstützen darüber hinaus den Einsatzleiter bei der Einsatzplanung. Hier können Sie die richtigen Erfahrungen sammeln, die Sie benötigen, um sich selbst die besten Aussichten zu verschaffen. Dazu passt dann natürlich auch, dass Sie Leistungsbeschreibungen erstellen und dazu passend dann Kostenschätzungen und Mengengerüste erarbeiten. Klar, dass Sie im nächsten Schritt auch die eingesetzten Mitarbeiter disponieren und ihnen die nötigen Mittel an die Seite stellen. Mit Ihrem technischen Hintergrund können Sie von Fall zu Fall auch die Service-Mitarbeiter vor Ort unterstützen, wenn diese mal ein Problem haben, mit dem sie nicht weiterkommen.

Was Sie sonst noch für den Job als Sachbearbeiter in Zeitarbeit brauchen

Hier gilt es also einige Aufgaben miteinander zu verknüpfen, die aber alle einen engen Bezug zueinander haben. Bis Sie sich eingearbeitet haben, werden Sie den üblichen Anfängerstress erleben. Je mehr Organisationsfähigkeit Sie mitbringen umso besser. Dazu gehört auch noch Ihre Funktion als Schnittstelle zwischen Einsatzleitung und Service-Mitarbeitern. Ein offenes Ohr und eine gute Vermittlungstätigkeit werden Ihnen hier schnell weiterhelfen. Das Zauberwort heißt dann wie üblich Kommunikation. Mit den Office-Produkten von Microsoft kennen Sie sich aus? Excel und Access sind für den Auftragssachbearbeiter im technischen Bereich das A und O, um mühelos jederzeit über die richtigen Werte und Daten zu verfügen. Wenn dann auch noch ein freundliches Klima in der Firma herrscht, haben Sie gewonnen.

Und was haben Sie davon?

Wenn Sie sich gut eingearbeitet haben und sich über Anerkennung und Abwechslung bei der Arbeit freuen, sollen Sie sich natürlich auch über eine gute übertarifliche Bezahlung und exzellente Sozialleistungen freuen. Hinter dem Link unter der Überschrift für diesen Abschnitt finden Sie genauere Angaben.

Erfolgreich in der Zeitarbeit bei der hkw

Bei uns im Team steht Ihnen übrigens die ganze Zeit ein Kollege zur Seite, der Sie nicht nur anfänglich informiert. Er wird Sie während Ihrer gesamten Tätigkeit unterstützen, wenn doch einmal nicht alles glatt geht. Es kann natürlich auch passieren, dass Ihr Einsatz für uns und damit die Möglichkeit viele neue Erfahrungen zu sammeln, schnell zu einem Ende kommt. Wenn die Chemie und Ihre Leistungen stimmen, wird man Ihnen möglicherweise schon bald ein Angebot für eine Festanstellung im klassischen Sinne machen. Das würden wir von der hkw dann natürlich bedauern, denn in Ihnen würden wir einen hervorragenden Mitarbeiter verlieren. Aber bis dahin sollten Sie sich jedenfalls erst einmal bei uns melden, damit wie die Angelegenheit in Ruhe durchsprechen können. Erfahren Sie alles, was Sie wissen möchten, um sich richtig fit für Ihren Einsatz zu fühlen. Mit der hkw haben Sie einen Personaldienstleister gefunden, der genau weiß, was er an seinen Mitarbeitern hat. Nur wenn Sie Erfolg haben, haben wir ihn auch. Schon deshalb wollen wir Sie gerne unterstützen.

Kontakt

Standort München (Zentrale)

hkw GmbH
Elisenstraße 3
80335 München

Büro-Öffnungszeiten:
Mo-Do: 08.00 – 17.00 Uhr
Fr: 08.00 – 16.00 Uhr

Telefon: 0800 – 24 23 500
Telefax: +49 89 24 23 50 60
E-Mail: info@hkw.jobs
Internet: www.hkw.jobs

Suche Mitarbeiter

Suche neuen Job